Nachruf

Mit tiefer Trauer erfüllt uns der Tod unseres Ehrenvorstands und Trachtenkamerads

Alois Weber

Es ist für uns noch immer unwirklich, dass Alois nicht mehr unter uns ist, war er doch für uns ein echter, immer hilfsbereite Freund. Wie viele schöne Stunden durften wir gemeinsam mit ihm verbringen. Er hinterlässt eine Lücke, die wir mit unseren Erinnerungen und Gedanken füllen, aber niemals schließen werden können.

30 Jahre hindurch hat Alois mit seiner weltoffenen und unvoreingenommenen Art den Trachtenverein von 1967 – 1997 geführt. Dank seinem Drang nach immer mehr Wissen, ungesättigter Neugier und das Kennenlernen neuer Kulturen waren wir zu Gast in der Welt oder die Welt war zu Gast bei uns. Stets wichtig war es ihm die anderen Kulturen respektvoll und mit Menschlichkeit zu begegnen. Und auf der anderen Seite war er ein Schöngeist, mal pfiffig und witzig das andere Mal besinnlich und tiefgründig. Mit seinen selbstgeschriebenen Gedichten, Anekdoten und Theateraufführungen verzauberte er uns zu den verschiedensten Anlässen. Mit seiner Bescheidenheit und christlichen Nächstenliebe war er zur jeder Zeit Anlaufpunkt und der Fels in der Brandung für Jung und Alt.

Alois lebte stets nach einem schönen Zitat von Albert Schweitzer:

„Was ein Mensch an Gutem in die Welt hinausgibt, geht nicht verloren.“

In diesem Sinne werden die Burschen und Dirndl des Trachtenvereins sein Andenken in Ehren bewahren. Unsere Gedanken und unser Mitgefühl ist bei seiner Frau Brigitte und den Töchtern Marianne, Gisela, Ingrid mit Angehörigen.

Im Namen des Trachtenvereins
Markus Thielbeer, Schriftführer

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button